Hallo, hier ist jetzt auch der Bericht zum Frühjahrslager. Die Fotos sind schon auf der Website veröffentlicht. Viel Spaß beim Lesen.

Frühjahrslager 2017 in Bendsdorf

Am 10.03. begann unsere Reise am Bahnhof Wilhelmshöhe in Richtung Forsthaus
Bendsdorf. Dort angekommen schlugen wir unser Lager auf und begrüßten unseren kurz
nach uns ankommenden Besuch aus Uslar, nämlich eine Sippe aus dem Stamm Graue
Bären.
Bis zum Abendessen vertrieben wir uns die Zeit mit spielen, singen und plaudern.
Bei einer guten Portion Pestonudeln stellten sich die Charaktere der Krimigeschichte vor und
gesellten sich zu uns.
Anschließend gab es eine schöne Abendrunde, auf welche eine gemütliche Singerunde
folgte.
Zwar war an diesem Tag schönes Wetter, welches sich auch den Rest des Wochenendes
so hielt, aber spätestens in der Nacht fingen auch die letzten von uns an zu frieren.
Am nächsten morgen quälten wir uns also aus unseren Schlafsäcken und aßen nach der
Morgenrunde unser Frühstück.
Doch dann mussten wir mit Erschrecken feststellen, dass unsere schönen Wandbehänge
aus der Jurte geklaut worden waren! Spurensicherung, Absperrband, das volle Programm.
Neugierige Kinder tummelten sich um das Geschehen und halfen der Spurensicherung in
dem Fall zu ermitteln.
Nach einer leckeren Mittagsstärkung ging es mit einem Geländespiel weiter, bei dem wir
versuchten, den Dieb zu finden. Tatsächlich konnten wir den vermeintlichen Angler Freddy
als Täter entlarven.
Zum Abendessen kam dann Frieder zu Besuch und begleitete uns auch noch zur
Singerunde und danach zu einer sehr schönen Singerunde. Einige legten in dieser Nacht
auch ihr Pfadfinderversprechen ab.
Nach einer sehr kurzen, aber durch den großen Vollmond hell erleuchteten Nacht krochen
wir am Morgen verschlafen aus den Kothen und bauten diese nach Morgenrunde und
Frühstück ab.
Als alles zusammengepackt war machten wir uns auf den Weg zur Bushaltestelle. Im Bus
stellten wir dann fest, dass wir am Bahnhof nur eine Umstiegszeit von drei Minuten haben
würden und machten einen Plan, wie wir Rucksäcke und Kinder so schnell wie möglich vom
einen Verkehrsmittel ins andere bekamen.
Nach ziemlichen gerenne und mit der Hilfe eines sehr netten Busfahrers kamen wir
schließlich sogar ohne Verspätung am Hauptbahnhof an. Auf dem Bahnhofsvorplatz endete
dann mit dem Abschlusskreis unser sehr gelungenes diesjähriges Frühjahrslager.

 

Danke an Fee fürs Schreiben. 🙂

Es kann nicht kommentiert werden.